NEWS & MEDIA
 

Deutschland vor Russland und USA bei BT/CC Mixed Relay

21.01.2012, Seefeld / IBU Info TO
Youth Olympic Winter Games in Innsbruck
Deutschland hat das neue Wettkampfformat der Biathlon-Langlauf gemischten Staffel bei den ersten olympischen Jugend-Winterspielen gewonnen. Franziska Preuss, Victoria Carl, Maximilian Janke und Christian Stiebritz benötigten 1:04:23.4, mussten eine Strafrunde absolvieren und brauchten 6 Nachlader. Silber ging an Russland mit zwei Strafrunden, neun Nachladern und 59.1 Sekunden Rückstand vor den USA, die sich im Zielsprint knapp geschlagen geben mussten. Die Amerikaner hatten 59.6 Sekunden Rückstand und hatten fünf Nachlader gebraucht, um alle Scheiben zu treffen.

Copyright
Weitere Meldungen
BT/ CC Mixed Relay morgen bei der YOG
Deutschland vor Norwegen und Frankreich
Dramatische Verfolgung bei YOG
Erste Goldmedaillen für Preuss und Cheng

Biathlon und Langlauf


Es war spannend beim ersten gemeinsamen Wettkampf der Biathleten und Langläufer und der starke Schneefall, der nun bereits den zweiten Tag anhält, machte es den jungen Athleten nicht leicht. Bei der gemischten Staffel der Biathleten und Langläufer lief zuerst eine Biathletin die gleiche Distanz wie bei einer gemischten Staffel, dann lief eine Langläuferin zwei Runden a 2 km, übergab an den Biathleten, der erneut die Distanz einer gemischten Staffel absolvierte, bevor ein Langläufer die letzten beiden Runden von je 2,5 km absolvierte.


Biathleten mischen das Feld


Deutschland mit Franziska Preuss ging sofort in Führung, gefolgt von Tschechien und Norwegen, die als einzige keine Nachladepatronen benötigten. Auf der Strecke lief Preuss bereits einen Vorsprung heraus, der von Langläuferin Victoria Carl sogar noch ausgebaut wurde. Norwegen lag auf Platz zwei, gefolgt von Österreich. Dann jedoch wurde das Feld von den männlichen Biathleten durchgemischt. Der deutsche Biathlet Maximilian Janke brachte noch einmal etwas Spannung in den Wettkampf, da er eine Strafrunde absolvieren musste. Er erklärte: „Meine Handschuhe waren durch den Schneefall so nass, dass ich den Druckpunkt kaum gespürt habe. Auch das Nachladen war ganz schön schwer und ich habe ganz schön gezittert beim Schießen.“


Der Deutsche hatte jedoch Glück, da sein direkter Konkurrent, der Norweger Andre Kristian Aalerud drei Strafrunden abolvieren musste. Ivan Galushkin aus Russland und der Amerikaner Sean Doherty machten sich an die Verfolgung des Deutschen, der sich stehend keine Blöße mehr gab und mit zwei Nachladern traf, so dass Christian Stiebritz die Staffel nur noch ins Ziel laufen musste.


Zweikampf Russland-USA


Dahinter entwickelte sich ein spannender Zweikampf zwischen Russland und den USA, denn obwohl der Amerikaner als zweiter an den Langläufer Patrick Caldwell übergeben hatte, konnte der Russe Alexander Selyaninov den Rückstand nach einer Runde schließen. Erst im Zielsprint und mit 0,5 Sekunden Vorsprung setzte sich der Russe gegen den Amerikaner durch. Caldwell erklärte: „Ich habe versucht, an Alex dran zu bleiben, aber er hat am letzten Anstieg angezogen. Wir sind trotzdem sehr glücklich, das hier als Team geschafft zu haben.“


Die Russin Uliana Kaysehva musste dagegen zunächst kurz getröstet werden, bevor sie sich über die Silbermedaille freuen konnte, da sie am Schießstand zweimal in die Strafrunde musste. Sie erklärte im Ziel aber: „Ich bin froh für meine Mannschaftskollegen, dass wir hier die Silbermedaille geholt haben. Leider war ich heute nicht gut drauf, aber solche Tage gibt es eben.“


Jugend- und Junioren-WM


Nachdem die jungen Athleten nun einen ersten Eindruck von ihrem Fitnessstand bekommen haben, treffen sich viele von ihnen in einigen Wochen in Kontiolahti, Finnland wieder, wo die IBU Jugend- und Juniorenweltmeisterschaften stattfinden werden. Zuvor sagten viele Athleten aber, dass sie heute noch gemeinsam feiern und morgen die Schlussfeier dieser Spiele besuchen wollen.


Links