NEWS & MEDIA
 

Glückliche Frauen aus Polen und der Star aus Russland

25.09.2011, Nove Mesto / IBU Info PL/JK
IBU Sommerbiathlon Weltmeisterschaften
Am Nachmittag des Finaltages der IBU Sommerbiathlon Weltmeisterschaften 2011 in Nove Mesto Na Morave starteten zuerst die Frauen ihren 10km Verfolgungswettkampf.

Copyright IBU/Kvetoslav FRGAL

Glückliche Polin PALKA


Die Weltmeisterin vom Vortag im Sprint, Valj SEMERENKO und Krystyna PALKA aus Polen, Vizeweltmeisterin im Sprint, trennten nur drei Sekunden beim Start. Die Polin, die sich gestern überglücklich über ihre Silbermedaille zeigte, schoss zwar bei den ersten zwei Liegend Schießen jeweils zweimal daneben aber im Stehend Schießen blieb sie fehlerfrei und konnte damit 44,4 Sekunden vor der Ukrainerin ins Ziel kommen. Diese hatte mit 6 Fehlern einfach zu viel Boden gut zu machen und gab später auch an, nach den ersten zwei Wettkampftagen sehr müde zu sein. Hier gäbe es im Sommerbiathlon wie im Winterbiathlon die gleiche Abfolge von guter verfassung am ersten Tag, eine härtere Anforderung am zweiten und beim dritten Tag heißt es nur noch „Zähne zusammen beißen“. Was zu ihrem Aussetzer beim dritten Schießen mit drei Fehlern geführt habe, konnte sich SEMERENKO selber nicht erklären.


Erst schlechte Laune, dann Bronze


Weronika NOVAKOWSKA-ZIEMNIAK leistete ihrer Mannschaftskollegin PALKA ganz überraschend Gesellschaft auf dem Podium als Dritte. Als Siebte in den Wettkampf gestartet mit mehr als einer Minute Rückstand auf die Führenden, hatte sie sich keine großen Chancen ausgerechnet. Noch am Morgen wollte sie eigentlich gar nicht starten und war auch schlechter Laune. Sie hatte bei den ersten drei Schießeinlagen 4 Fehler gesammelt aber dann im letzten Schießen blieb sie fehlerlos und konnte an der Tschechin VITKOVA vorbeiziehen, realisierte dies aber erst nicht. Doch dann feuerten sie ihre Trainer an und ihr wurde die Chance auf Bronze bewusst. Damit konnte sich auch die zweite Polin, die angab in der letzten Saison übertrainiert zu haben, wieder rehabilitieren und blickt nun zuversichtlich auf die Wintersaison.


 Drei Wettkämpfe, drei Zweikämpfe und drei gleiche Ergebnisse


Den Schlusspunkt setzen die Männer mit ihrem 12,5 km Verfolgungswettkampf.


Spätestens hier nun wurde der Russe Dmitri YAROSHENKO zum Star dieser Weltmeisterschaften 2011 in Nove Mesto Na Morave. Zum dritten Mal trat der Weltmeister mit der Gemischten Staffel, des Sprintwettkampfes und nun in der Verfolgung gegen den Ukrainer Olexander BILANENKO an und zum dritten Mal konnte er das Duell für sich entscheiden. Nach einer Zeit von 33:04.5 Minuten und vier verfehlten Schieben überquerte er als Sieger die Ziellinie.


Dazu konnte ihm der Topathlet aus der Ukraine nur gratulieren, denn obgleich er nur 10 Sekunden hinter dem Russen gestartet war und nur zwei Scheiben verfehlt hatte, fehlten im Ziel doch 30.6 Sekunden zum Sieg.


Bronze ging erneut an Bulgarien aber nicht wie am Vortag an Vladimir ILIEV, der gleich achtmal in die Strafrunde musste, sondern an Krasimir ANEV, der als einziger Athlet des Feldes ohne Fehler durch alle vier Schießübungen kam.


Wieder blieb dem Gastgeber Tschechien nur der vierte Platz mit Michal SLESINGR.


Die nächsten IBU Sommerbiathlon Weltmeisterschaften finden 2012 in Ufa-Russland statt und damit im Heimatland der erfolgreichsten Nation bei diesen Sommerbiathlon Weltmeisterschaften 2011 hier in Nove Mesto Na Morave.


Links